Ergotherapie - Handtherapie

In diesem Fachbereich behandeln wir angeborene, erworbene und degenerative Erkrankungen und Verletzungen der oberen Extremität. Diese finden konservativ oder postoperativ statt. Gegenstand ist die Wiederherstellung der ursprünglichen Funktionalität und der Alltagskompetenz in Beruf und individuellem Alltag mit geeigneten Maßnahmen. Therapiemaßnahmen sind u.a. Manualtherapeutische Techniken, Narbenbehandlung, Weichteiltechniken, Feinmotoriktraining, Kräftigungsübungen, Spiegeltherapie oder Thermische Anwendungen.

Therapiert werden nicht nur Hände, sondern die kompletten oberen Extremitäten.

Mögliche Indikationen:

  • Z.N. Frakturen, Luxationen und Distorsionen
  • Sehnen-, Bänder- und Kapselverletzungen
  • versch. Formen arthrotischer Erkrankungen
  • Nervenverletzungen und Kompressionserkrankungen
  • Morbus Dupuyten
  • Tendovaginitis stenosans
  • thermische Verletzungen
  • Z.N operativen Eingriffen
  • Amputationen, Replantationen
  • Narben

Ziele:

  • Erhalt und Wiederaufbau von Muskulatur und Beweglichkeit
  • Vorbeugen von Kontrakturen
  • Förderung der Narbenheilung
  • Schmerzlinderung
  • Förderung und Verbesserung der Sensitivität
  • Erhalt und Verbesserung von Alltagskompetenz
  • Hilfsmittelberatung

Weitere Formen der Ergotherapie:

  • Motorisch funktionelle Behandlung
  • Sensomotorische-perzeptive Behandlung
  • Hirnleistungstraining / Neuropsychisch
  • Psychisch-funktionelle Behandlung